MünchenVerlag Online-Shop
Startseite » Katalog » Kultur und Geschichte » Seitenwege Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
Seitenwege 14,80 EUR
incl. 7 % UST zzgl. Versandkosten
Art.Nr.: 978-3-937090-23-8
Artikeldatenblatt drucken:  
Lieferzeit: 3-4 Tage
Seitenwege

33 außergewöhnliche Buchhandlungen in München
Hrsg. v. Aufbaustudiengang Buchwissenschaft , Jahrgang 2006/2007

196 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Festeinband, Format 20,7 x 22,0 cm
ISBN 978-3-937090-23-8

Die einzigartige Vielfalt der Münchner Kulturlandschaft spiegelt sich in den über dreißig ausgewählten Spezialbuchhandlungen wider, die stimmungsvolles Ambiente mit literarischem Anspruch verbinden. Persönliche Beratung und ein handverlesenes Sortiment - so wird der Besuch der Buchhandlung zum besonderen Erlebnis.

Das Buch führt den Leser auf Spaziergängen abseits der großen Buchhandelsketten zu den Perlen der Münchner Literaturszene.
Junge talentierte Autoren der Schreibwerkstatt "Manuskriptum" runden diese Beiträge mit Texten zum Thema Lesen ab - das Buch ist Bildband, Anthologie und Buchhandelsführer zugleich.
Das einmalige Projekt lässt den Leser in Aktion treten, flanieren, staunen und entdecken - und plötzlich erstrahlt die Stadt München in einem ganz neuen Licht.

14,80 EUR
incl. 7 % UST zzgl. Versandkosten

Rezensionen:

Autor: Tonia Hausmann 13.11.2007

Durch Münchens kleine Lesetempel Über 500 Jahre ist es alt, vom digitalen Zeitalter bedroht und doch behält es seine besondere Aura der Wichtigkeit und Kultur: das Buch. München ist nicht nur eine der größten Verlagsstädte der Welt - es finden sich hier auch 116 Buchhandlungen. Der Band "Seitenwege - 33 außergewöhnliche Buchhandlungen in München" schaut bei den kleinen, spezialisierten Nischenläden vorbei. Die Auswahl trafen Studierende des Aufbaustudiengangs Buchwissenschaft der Ludwig-Maximilian-Universität. Eingeteilt ist das Buch in literarische Spaziergänge durch Schwabing, Haidhausen sowie das Glockenbachviertel. Jede Buchhandlung wird porträtiert, und das Sortiment dabei unter die Lupe genommen. Die Studenten haben die Buchhandlungen besucht und sich mit den Besitzern unterhalten. So bekommt der Band eine persönliche Note, nicht zuletzt auch durch die Beiträge der jungen Autoren aus der Manuskriptum Schreibwerkstatt, die mit ihren kurzen Geschichten zwischen den Portraits den ganzen Band literarisch auflockern. Die Versuchungen sind mannigfaltig: In Schwabing lockt der orientalische Buchladen "Avicenna" mit Büchern und Lesungen über verschiedene Religionen. Die Inhaberin möchte dadurch den interreligiösen Dialog fördern. Im "Dichtung & Wahrheit" in der Innenstadt gibt es nebst Büchern auch Wein und andere Köstlichkeiten. In der "Glockenbach Buchhandlung" sind es die persönlichen Buchempfehlungen der Besitzerin, die sich längst zum Geheimtipp entwickelt haben. Erst der Besitzer haucht seinem Laden Leben ein und macht ihn zu einem persönlichen, gemütlichen Ort, den es zu erkunden gilt. Die Reise über Seitenwege lohnt sich. Tonia Hausmann in der AZ, 13.11.2007


 
Bewertung schreiben


 Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Das Schicksal nennt keine Gründe Das Schicksal nennt keine Gründe
Grabsprüche auf Münchner Friedhöfen

Lioba Betten

128 Seiten mit 80 farbigen Fotos
Festeinband 17 x 24 cm
ISBN 978-3-937090-07-8